Dortmund stellt sich quer!Am 28.06.2011 veranstaltete die SDAJ Wuppertal erstmals ein Bündnistreffen zu den Aktionstagen gegen Krieg und Faschismus im September. Wir wollen uns mit diesen Aktionstagen solidarisch gegenüber den AntifaschistInnen in Dortmund und anderswo, und natürlich auch dem Dortmunder Bündnis „Dortmund stellt sich quer!“ zeigen. Vor allem ist uns aber wichtig, den Antikriegstag nicht den Nazis und ihren Lügen zu überlassen. Deshalb wollen wir über die deutsche Kriegspolitk informieren und unseren Protest gegen sie in die Öffentlichkeit tragen. Weiterlesen »

Die SDAJ Essen berichtet über das UZ- Pressefest.

Für den SDAJ-Bereich auf dem UZ-Pressefest 2011 stehen nun Bands, politisches Programm und allerlei sonstige Action fest.

Am Freitag gibt’s einen Arbeiterliederabend mit Achim Bigus, am Samstag feiern wir mit der italienischen Ska-Punk-Band Banda Bassotti. Supported werden sie von United Struggle und der Kapelle Vorwärts (Ex-Commandantes). Danach wird noch etwas Party-Musik aufgelegt Weiterlesen »

Hier fin­det ihr ein paar Fotos vom Pfingst­camp NRW der SDAJ-​Lan­des­ver­bän­den Ruhr- und Rhein­land-​West­fa­len: www.​ruhr.​sdaj-netz.​de
Mit den ca. 140 Teil­neh­mer*innen war das Pfingst­camp 2011 in Ahaus ein vol­ler Er­folg.
Vie­len Dank an die zahl­rei­cher Ge­nos­sin­nen und Ge­nos­sen, die das durch ihren en­ga­gier­ten Ein­satz er­mög­licht haben!

Auch das linke Nachrichtenportal RedGlobe berichtet über unsere regionalen Pfingstcamps:

Mehrere Hundert Jugendliche haben an diesem verlängerten Wochenende an den traditionellen Pfingstcamps der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) teilgenommen. Mit einem Süd-, einem Nord- und einem Ostcamp sowie einem Pfingstcamp NRW teilten sich die Jugendlichen nach Regionen auf. Gemeinsam war allen Camps nicht nur die Verbindung zwischen Politik und Spass, sondern auch die Tatsache, dass die Zeltlager und alle Veranstaltungen ohne Kommerz und selbstorganisiert stattfanden. Für hauptamtliche Organisatoren fehlt dem Jugendverband das Geld – zum Glück. So bestimmen keine Sponsoren, sondern die Jugendlichen selbst, was passiert. Weiterlesen »

Besetzung des JZE

Gepostet am 31. Mai 2011 Allgemein Spardiktat

Auch die SDAJ Wuppertal beteiligte sich an der Demonstration und der Besetzung des JZE in Essen.

Die SDAJ Essen berichtet auf ihrer Hompage:

Besetzung gegen die Schließung des Jugendzentrums Papestraße

Nach der Demo am 28.05 mit ca.200 Teilnehmenden und der anschließenden “Abschiedsfeier” haben wir zusammen mit weiteren Freunden des JZE beschlossen das Jugendzentrum nicht zu verlassen. Weiterlesen »

 
Rede der SDAJ Wuppertal zu den Protesten am 23. Mai gegen die Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit:

 

Wir haben uns hier versammelt weil heute im Rat der Stadt Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit beschlossen werden. Es sollen 6,9 Stellen gestrichen werden. Dies wird zu einer weiteren massiven Einschränkung im Angebot vieler Jugendzentren führen. Weiterlesen »

Ob Berufsrevolutionär, Reformer oder Utopist, rein in den Zug!  Auf nach Essen zur JZE-Feierabend Demo.

Die SDAJ Solingen berichtet:

Demonstration gegen die Schließung des Jugendzentrums an der Papestr.

Beginn: 18 Uhr       Ort: Willy-Brandt-Platz (Essen Hbf)

Anschließend eine Abschiedsparty im JZE

Beginn: 20 Uhr      Eintritt: 0€    Mit Musik von: Bohemian Joyride

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Jugendzentrums Papestraße,

das Bündnis „Rettet das JZE“ bereitet zurzeit eine Demonstration

für den 28.Mai 2011 vor. Im Anschluss daran wollen wir im JZE eine Party feiern. Weiterlesen »

Keine Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit!

 

Am 23. Mai sollen im Rat der Stadt Wuppertal Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit beschlossen werden. Es sollen 6,9 Stellen im zuständigen Stadtbetrieb gestrichen werden. Dies wird zu einer weiteren massiven Einschränkung im Angebot vieler Jugendzentren führen.

Besonders hart betroffen ist der Stadtteil Vohwinkel. Dort sollen 1,6 Stellen wegfallen. Lange stand das Gespenst der Schließung eines Jugendzentrums im Raum. Nachdem Kinder- und Jugendliche aus dem Stadtteil hunderte Unterschriften gesammelt und eine Demo durch den Vohwinkler Norden organisiert hatten, zauberte man urplötzlich eine angebliche Rettung aus dem Hut: Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft  Wuppertal (GWG) hat angekündigt sich „zeitlich befristet“ in der Vohwinkler Jugendarbeit engagieren zu wollen. Nach einem abgesicherten Weiterbetrieb hört sich das nicht an. Außerdem bleibt es beim Wegfall von 1,1 Stellen im Stadtteil. Weiterlesen »

Pfingstcamp 2011

Gepostet am 12. Mai 2011 Allgemein Sonstiges

Die SDAJ Essen berichtet vom Pfingstcamp.

Strike Back! Wir kämpfen für unsere Rechte – Solidarität ist unsere Waffe!

Vom 10. bis zum 13.06.2011 in Ahaus

Die SDAJ-Landesverbände Ruhr- und Rheinland-Westfalen veranstalten alle 2 Jahre ein regionales Pfingstcamp. Dieses Jahr findet es vom 10. bis zum 13.06. auf der Wiese gegenüber vom Brennstäbe-Zwischenlager in Ahaus statt.

Von Diskussionen und Workshops über Sport bis zu Konzerten und Kultur wird euch wieder ein reichhaltiges Programm geboten. Weiterlesen »

1. Mai in Wuppertal. das heißt einerseits Morgens DGB-Demo und andererseits Nachmittags Autonome 1. Mai Demo. Das hieß Morgens aufstehen und sich am Unterbarmer Bahnhof sammeln, wo die Gewerkschaftsdemo um 10:30 mit dem Thema “Das ist Das Mindeste! Faire Löhne Gute Arbeit Soziale Sicherheit” begann. An der Demo nahmen dieses Jahr ca. 1000 Menschen teil. Eine Zwischenkundgebung gab es am Landgericht, wo an die Wuppertaler Gewerkschaftsprozesse erinnert wurde. Von da aus ging es dann geschlossen zum Laurentiusplatz, wo die Maikundgebung des DGBs um 12:15 Uhr mit dem Eintreffen der Demo startete. Weiterlesen »

Wir unterstützen den Jugendblock auf dem Ostermarsch in Düsseldorf am 23. April:

Bundeswehr? In der Schule?

…Die Bundeswehr und das Schulministerium NRW unter Frau Sommer haben 2008 eine „Kooperationsvereinbarung“ getroffen, mit dem mehr Schülerinnen und Schüler direkt von der Armee unterrichtet werden sollen und die Ausbildung von LehrerInnen beeinflusst wird. Die Bundeswehr lädt Schulklassen zum „Tag der offenen Tür“ oder zur Studienfahrt in die Kaserne ein und veranstaltet “Events”. Dabei gibt es Waffenschauen, Schießsimulationen und ‘lockere’ Gespräche über die militärische Weltlage – immer durch Steuern finanziert.
Weiterlesen »